Yoga und Meditation

Yoga & Meditation

Yoga und Meditation sind weder sich ergänzende Methoden noch Alternativen. Die Meditation, die Atemübungen und die Körperübungen werden gemeinsam als Yogapraxis verstanden. Kurz gesagt, die Meditation lebt von der Fähigkeit, sich in intensiver Weise auf etwas auszurichten und mental damit verbunden zu bleiben. Dazu braucht es Zuwendung und Wachheit. Das ausgerichtet bleiben, kann sich zum Beispiel auf einen Körperbereich, auf den Atem oder ein sich vorgestelltes Bild, ein Symbol, ein Wort beziehen. Oder genauso gut kann es ein Gefühl wie Ruhe, Gelassenheit, Mitgefühl oder Lebenskraft zum Fokus haben. Und natürlich noch vieles mehr…..

In einer erfolgreichen Meditation entsteht eine Stimmung von Ruhe, Klarheit und Gelassenheit. Ganz einfach deshalb, weil sich so ein ausgerichteter Geist anfühlt. Die nachhaltige Wirkung ergibt sich aus der kontinuierlichen Aneinanderreihung, oft sehr leiser und immer sehr persönlichen Erfahrungen.

Die Meditation ist ein alter Weg der Selbsterforschung und Selbsterkenntnis. In der Meditation wird der Fokus der Wahrnehmung verändert, es steht nicht mehr der die äussere Welt im Vordergrund, sondern die Achtsamkeit wird ganz auf die eigene Person gerichtet, auf den Körper, Atem, die Empfindungen, Gefühle und Gedanken.

Die regelmässige Meditation bringt einen neuen Umgang mit sich selbst und der Umwelt.

Meditation gilt auch als wirksames Mittel zum Abbau von Stress: In der Konzentration auf einen bestimmten Fokus treten Muster, welchen wir normalerweise folgen, in den Hintergrund, und neue Muster und Perspektiven können entstehen.

Die 75-Minuten-Lektion ‚ Yoga & Meditation‘ beginnt mit sanften Körperübungen, welche auf das Sitzen während der Meditation vorbereiten. Verschiedene Atemtechniken begleiten die Praxis. Danach folgt die Meditation.